Kurz vor dem Abflug

Sightseeing am Hafen von Oakland (ohne Rad, dafür mit Freundin)

Sightseeing am Hafen von Oakland (ohne Rad, dafür mit Freundin)

Jetzt ist es schon wieder so weit: Der Rückflug in Richtung Heimat steht an. Nach ein paar entspannten und schönen Tagen steht alles gepackt bereit.

Alles gepackt

Irgendwie ging am Ende doch alles ganz schnell: Die Ankunft in New York City scheint gar nicht so lang her, und einige Etappen kommen mir vor, als wäre ich sie erst letzte Woche gefahren. Und doch musste stand gestern bereits wieder das große Packen an. Mit Hilfe der Familie meiner Freundin verschwand das Trek im Rekordtempo im Karton (dieses Mal sogar ein original Trek-Karton!) und meine paar anderen Sachen in einer weiteren Kiste.

IMG_1973

Dieses Mal sogar im original Trek-Karton

Zug-Evakuierung

Doch bevor es ans Zusammenpacken ging, stand in den letzten Tagen noch einmal ein wenig Sightseeing in der Umgebung an. Dieses Mal mit der Lokal-Expertise meiner Freundin ging es noch einmal per Caltrain nach San Francisco, wobei die Fahrt schon zum Abenteuer wurde: Fast eine Stunde saßen wir auf der Strecke fest und mussten am Ende aufgrund „defekter Bremsen“ evakuiert werden. Zwischendurch habe ich mir sogar die kaputten ICE-Klimaanlagen gewünscht, denn im Zug wurde es mir irgendwann etwas zu kalt.

Das erste Mal aus einem Zug evakuiert werden

Das erste Mal aus einem Zug evakuiert werden

Glückskekse aus Handarbeit

In San Francisco erkundeten wir das Mission District mit seinen vielen kulinarischen Angeboten und machten uns danach noch auf nach China Town, wo wir eine der letzten noch in Handarbeit arbeitenden Glückskeks-Manufakturen besuchten und natürlich auch die große Auswahl an Keksen vor Ort ausnutzten. Am Abend fuhren wir dann auf die andere Seite des Bays nach Berkeley und gönnten uns zum Abendbrot noch eine sehr leckere Pizza in einer Co-Op-Pizzeria.

Noch etwas trüb und kühl auf dem Campus der UC Berkeley

Noch etwas trüb und kühl auf dem Campus der UC Berkeley

Campus-Tour

Der nächste Tag startete mit einer Führung über das Campus-Gelände der UC Berkeley, nachdem wir vorher noch über den  Monterey Market geschlendert sind und die riesige Auswahl an frischem Obst, Gemüse, Nüssen oder Pilzen bestaunt haben. Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Oakland, um die mittlerweile wieder gut scheinende Sonne am See und am Hafen auszunutzen.

Abendessen beim Italiener

Abendessen beim Italiener

Essen, essen und: Essen

Neben dem Sightseeing-Wochenende stand in den letzten Tagen vor allem eins an: Essen. Bei den Eltern meiner Freundin wurde ich nur so mit leckerem Essen gemästet, außerdem gingen wir unter anderem noch koreanisch essen – sehr lecker! Jetzt fällt es mir tatsächlich etwas schwer, mich gleich in den Flieger in Richtung Europa zu setzen. Trotzdem freue ich mich natürlich, endlich alle wieder zu sehen und die ganzen Sachen in Deutschland wieder zu haben, die ich bereits so vermisse (frische Brötchen zum Beispiel).

Selbstgemachtes Tiramisu - ein Wunder, dass unsere Bäuche noch nicht geplatzt sind

Selbstgemachtes Tiramisu – ein Wunder, dass unsere Bäuche noch nicht geplatzt sind

Ich melde mich wieder von der anderen Seite des Atlantiks – mit einem großen Rückblick über die gesamte Reise.