Kategorien
Bergtraining in Berlin

Bergtraining in Berlin: Den Sternen ganz nah

Direkt vorweg: Viele Höhenmeter sind es nicht, die der Insulaner an der Grenze zwischen Steglitz und Schöneberg zu bieten hat. Aber die haben es immerhin in sich – und Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist.

Wer zum Höhentraining nicht unbedingt die teilweise lange und verkehrsreiche Anfahrt in Richtung Grunewald oder Müggelberge auf sich nehmen will und wie ich auch etwas faul ist, der sucht vielleicht noch einmal direkt vor der eigenen Tür nach allem, was leicht nach oben geht. Und so habe ich nun auch endlich einmal den Insulaner bezwungen, einen künstlichen Trümmerberg in Schöneberg, direkt an der Grenze zu Steglitz. Nur: Wie viele Höhenmeter kann man an dieser kleinen Erhebung schaffen?

Die Messung mit GPS und Strava ergibt: Immerhin 18 Höhenmeter. Das klingt zwar erst einmal wenig, aber der Anstieg ist kurz und knackig, er lässt sich ziemlich schnell wiederholen – und so summieren sich die Höhenmeter dann auch. Für 500 Höhenmeter benötigte ich im Testlauf nur knapp 13,5 Kilometer, die man in weniger als einer Stunde abspulen kann. Das klingt schon fast wieder nach einer Everesting-Empfehlung, aber da würde ich wohl alleine aus mentalen Gründen einen anderen Anstieg vorziehen. Denn eins ist klar: Spannend sind die 18 Höhenmeter nicht unbedingt; bei gutem Wetter kann man im Augenwinkel immerhin den regen Betrieb am Sommerbad beobachten.

Wirklich spannend ist der Aufstieg nicht: Aber das ist vielleicht auch Teil des mentalen Trainings

Den Aufstieg zu den Sternen findet man in der Nähe des S-Bahnhofs Priesterweg, dank vieler Querverbindungen ist der Insulaner gut von vielen Punkten in Steglitz, Lankwitz, Tempelhof und Schöneberg zu erreichen. Die Einfahrt zum Aufstieg befindet sich in der Sembritzkistraße direkt bei den Pollern. Der asphaltierte Belag ist in einem guten Zustand und unter der Woche ist hier selbst an sonnigen Abenden nicht sehr viel los. Im Durchschnitt steigt der Weg ordentliche 7,7 % an, im steilsten Punkt direkt am Anfang hat mein Wahoo 8,2 % gemessen, danach wird es zwar etwas flacher, aber die Steigung bleibt auf der kurzen, nur 240 Meter langen Strecke recht konsistent. Gewendet habe ich auf einer Kreuzung mitten auf dem Insulaner, der finale Anstieg zur Sternwarte ist noch einmal 200 Meter weiter, bringt aber nur etwa 4 zusätzliche Höhenmeter, dafür mit Glück und nicht all zu dichtem Bewuchs eine nette Aussicht auf Schöneberg.

Höhenprofil des Anstiegs von Südosten
Insulaner von Südosten
Durchschnittliche Steigung7,7 %
Maximale Steigung8,2 %
Länge240 m
Höhenmeter18
StreckeKomoot
Mehr Anstiege in Berlin und Umgebung findest du in der Kategorie Bergtraining in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.