Kategorien
USA 2016

Zwischenstopp in London

Ganz schick: In der neuen Boeing von Schönefeld nach London. Es lief sogar Hintergrundmusik beim Boarding
Ganz schick: In der neuen Boeing von Schönefeld nach London. Es lief sogar Hintergrundmusik beim Boarding

Die erste Etappe des Hinflugs ist geschafft: Ich bin pünktlich in Berlin gestartet und lungere jetzt seit mittlerweile drei Stunden in London-Gatwick herum. In drei Stunden geht es dann weiter nach New York City – acht Stunden Flug habe ich dann vor mir.

Bisher bin ich übrigens sehr begeistert von Norwegian: Einmal bin ich eben mit einer sehr neuen Boeing geflogen, die gerade von Innen mal etwas ganz anderes als die in die Jahre gekommenen easyJet-Airbusse war, und dann hatte ich noch kostenloses W-Lan über den Wolken. Facebook und Twitter in mehreren Kilometern Höhe – das war irgendwie schon ein Erlebnis für sich. Diesen Luxus werde ich gleich auf dem langen Flug leider nicht genießen können, dafür verspricht die Airline ein ausgezeichnetes Entertainment-System. Ich bin gespannt.

Kein London ohne Nandos
Kein London ohne Nandos

Die Wartezeit hier in London habe ich natürlich für eine ausgedehnte Mahlzeit genutzt – und wo sonst als bei Nandos. Es war wieder vorzüglich! Jetzt kann es gut gestärkt weitergehen. Hoffentlich kommt das Rad heile an. Ich melde mich wieder aus New York.

2 Antworten auf „Zwischenstopp in London“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.